Sonntag, 27. Juli 2014

Rezension: "Die Nächste bitte" von Mia Morgowski

(Bildquelle und Buchinfos siehe hier)


Titel: Die Nächste bitte
Autor: Mia Morgowski
 
Taschenbuch mit 368 Seiten
Deutsche Erstausgabe: Mai 2011
Empfohlenes Lesealter: keine Angabe
Teil einer Serie: nein

 
ISBN-Nr.: 978-3-499-25637-0
Preis: 9,99 € (kaufen)
E-Book: 9,99 € (kaufen)





Inhalt:
Nella wohnt in Hamburg und ist seit Jahren in einer festen Beziehung zu ihrem Freund. Der jedoch nun aus beruflichen Gründen nach Genf, in die Schweiz, gezogen ist. Sie überwindet alle Hürden, sogar ihre Flugangst, um bei ihrem Freund zu sein. Doch ihre Flugangst macht ihr sehr zu schaffen und somit trifft sie in ihrer Arztpraxis vom Hausarztes auf den jungen Dr. Paul Rosen, der ihr gleich seit Anfang an seltsam vorkommt und ihr ein komisches Mittel zur Beruhigung gibt. Auch Dr. Rosen ist auf den Weg nach Genf, um seine Karriere als Arzt zu beginnen. Dabei trifft er unerwartet auf Nella, und die Katastrophe beginnt. Denn jeder versucht sein eigenes Leben so zu leben, wie sie es sich ausgemalt haben, doch merken sie schnell, dass sie ohne den Anderen nicht mehr aus den Katastrophen heraus kommen...


Meine Meinung

Allein das Cover hatte mich sehr angesprochen, denn dieses Buch hab ich durch einen Flohmarktspaziergang entdeckt. Dabei kannte ich vorher das Buch, noch die Autorin nicht. Aber wie ich nun mal „typisch Mädchen“ bin, und somit auf Pink und Glitzer stehe, hatte ich es sofort in meinen Händen und musste es haben. Aber auch weil es sich hierbei um einen Liebesroman handelt. Und ich muss gestehen, im Sommer lese ich einfach viel lieber Liebesromane, als nun Thriller oder Krimis. Aber nun zurück zum Cover: Abgesehen, dass es pink ist, ist es auch sehr schön gestaltet. Man sieht eine Wärmflasche mit einem Herzen drauf. Und ich glaube, jede Frau weiß es, wie es sich bei Liebesschmerz anfühlt, so dass man es sich zu Hause gemütlich macht, auch gerne mit einer Wärmflasche.

Der Schreibstil von Mia Morgowski ist sehr einfach gehalten, und auch ihre Kapitel sind nicht all zu lang, so dass man der Geschichte sehr gut folgen kann. Es wird jeweils aus der Sicht von Dr. Paul Rose und Nella Johannsen erzählt, aber so gut miteinander abgestimmt, dass es reibungslos ineinander über geht. Das tolle dabei ist, dass es sich bei Nellas Sicht um Tagebucheinträge handelt. So hat man gleich einen intimeren Eindruck von der Gefühlswelt der Protagonistin.

Wie bei jedem Liebesroman gibt es auch hier eine kleine Spannung. Diese wird auch sehr schnell aufgebaut, und durch die Szenen, die den Beiden erleben, flaut es auch nie ab und man möchte einfach nur wissen, wie es nun mit Paul und Nella weitergeht.


Zu den Hauptprotagonisten:
Nella Johannsen ist eine junge, verliebte Frau, die sogar ihre Flugangst überwindet, um ihren Freund in der Schweiz zu besuchen. Dabei gerät sie, auch mit ihrer Art, von einer in die andere Katastrophe.
Sie ist allgemein ein sehr gut beschriebener Charakter, so dass sich wirklich jede Frau in jeder Situation sich wohl wiedererkennen kann.

Dr. Paul Rosen ist ein junger Art, der unbedingt eine berühmte Karriere machen möchte, und schreckt dabei vor keinem Mittel zurück. Doch dadurch kommt nicht nur sein Leben ins Wanken, sondern auch das von Nella.
Auch er ist ein gut beschriebener Charakter. Allein sein Charme und wie er sich gibt, schmilzt man schon als Leserin dahin. Und auch so manche Situationen kommen einen im wahren Leben bekannt vor. Aber es gibt darin auch manche Eindrücke von ihm, wodurch wir Frauen wohl nun auch etwas besser die Männer verstehen können, warum sie gerade so denken oder handeln.


Was ich noch zum Buch sagen wollte:
Ich finde das Ende von der Geschichte endet es zu schnell. Dabei hätte mich doch noch mehr interessiert, wie es nun mit den Beiden weitergehen würde. Somit muss ich nun meine Fantasie spielen lassen. Aber ein „Happy End“ hat es auf jeden Fall.


Fazit:

„Die Nächste bitte“ von Mia Morgowski ist eine sehr schöne und leichte Lektüre, für alle, die Liebesromane mit einer Mischung aus Humor mögen. Man erkennt zum Teil sein eigenes Leben wieder, ob man gerade eine Beziehung hat oder Single ist. Für mich war es das erste Buch von Mia Morgowski, und ich weiß, es wird nicht das Letzte von ihr sein. Durch ihren leichten und humorvollen Schreibstil bin ich schon ein großer Fan von ihr geworden.

4 1/2 von 5 Sterne

Kommentare:

  1. Mir hat es auch sehr gut gefallen :-) Schöne Rezension :-)
    Lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön... das freut mich, dass dir meine Rezension gefallen hat.
      Als nächstes werde ich wieder ein Buch von ihr lesen, und zwar "Kein Sex ist auch keine Lösung". Ich bin schon gespannt, wie das sein wird, und ob diese Art von Humor dort auch wieder zu finden ist.

      Löschen